Service-Navigation

Suchfunktion

Ehrenamtliche Mitarbeit

Die Wiedereingliederung von Strafgefangenen ist nicht nur eine Aufgabe des Staates, sondern auch der Gesellschaft. Ehrenamtliche Mitarbeit hat im Justizvollzug eine lange Tradition, oft sind grundlegende Reformen des Strafvollzugs von Persönlichkeiten von außerhalb der Gefängnisse eingeleitet worden.

Im baden-württembergischen Justizvollzug hat sich das bürgerschaftliche Engagement seit dem Inkrafttreten des damaligen Strafvollzugsgesetzes (1977) immer weiter verstärkt. Dabei können drei Gruppen von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterschieden werden.

Die ehrenamtlichen Betreuerinnen/Betreuer (etwa 400) sind für die Bedürfnisse des einzelnen Gefangenen zuständig und helfen zusammen mit dem Anstaltspersonal zu einer zielgerichteten Haftzeit und einer positiven Wiedereingliederung.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter (etwa 700) leiten Gruppen von Gefangenen an (Soziales Training, Gesprächs-, Arbeits- und Lerngruppen, Sport und Freizeit) und tragen so zu Lernprozessen bei, die die Chancen für eine sozialverantwortliche Lebensweise nach der Haftzeit verbessern.

Ansprechpartnerin für ehrenamtliche Betreuer in der Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Hall:
Sozialinspektorin  Cornelia Wartenberg-Schultz
Telefon: 0791/ 9565-412

Ansprechpartner für ehrenamtliche Mitarbeiter in der Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Hall:
Amtsinspektor Robert Dreisinger
Telefon: 0791/ 9565-465

Fußleiste